Kryptowährungen: Diese Hashrates erzielen GeForce- und Radeon-Grafikkarten beim Mining

Seitdem der Kurs der Kryptowährung Ethereum vor kurzem gehörig in die Höhe geschossen ist, hat sich das Thema GPU Mining zu einem absoluten Mega-Hype entwickelt. Inzwischen gibt es kaum noch jemanden, der nicht auf den Mining-Zug aufgesprungen ist und die Grafikkarten von so manchem Gaming-PC laufen seit Tagen im 24/7-Schürfmodus.

Doch über welche Mining-Leistung verfügen die verschiedenen Radeon- und GeForce-Grafikkarten eigentlich? In diesem Artikel beantworten wir diese Frage für die populärsten Kryptowährungen und erklären, welche Grafikkarten sich zum „digitalen Goldschürfen“ am meisten lohnen.

Was bedeutet Hashrate überhaupt?

Zunächst einmal: wer sich mit Kryptowährungen auskennt, kann sich den folgenden Abschnitt sparen und direkt zur Übersicht der Hashrates springen. Für alle anderen zum besseren Verständnis eine kleine Einleitung zum Thema Kryptowährungen und Mining.

Kryptowährungen sind dezentral ausgelegt. Das bedeutet, dass es keine zentrale Instanz wie zum Beispiel eine Zentralbank oder einen Staat gibt, der die Währung ausgibt oder für die Gültigkeit sämtlicher Transaktionen garantiert. Diese Aufgaben muss bei den Kryptowährungen stattdessen vom System selbst, oder besser gesagt von der Gesamtheit aller Nutzer übernommen werden.

Einzelne Nutzer können dazu beitragen, indem sie dem System ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen. Im Gegenzug bekommen sie eine kleine Belohnung, quasi in Form einer Transaktionsgebühr zurück. Diese Belohnung wiederum wird in der Kryptowährung selbst ausgezahlt. Das Überlassen von Rechenleistung für eine Entlohnung in der Kryptowährung wird als Mining bezeichnet.

Die beim Mining dem System zur Verfügung gestellte Rechenleistung wird für das Berechnen von sogenannten kryptologische Hashfunktionen genutzt. Diese stellen die technische Grundlage des dezentralen Währungssystems dar, denn sie werden für die Überprüfung der Gültigkeit sämtlicher Transaktionen genutzt.

Die Hashrate, die beim Mining erzielt werden kann, gibt also an, wie viele Lösungen zur jeweiligen Hashfunktion die Hardware des Nutzers (meist die Grafikkarte) pro Zeiteinheit berechnen kann. Oder anders ausgedrückt: die Hashrate gibt an, wieviel Rechenleistung der Nutzer zur Verfügung stellt. Dabei gilt: je höher die Hashrate (bzw. Rechenleistung), desto größer ist der potenzielle Verdienst.

Hashrates aktueller Grafikkarten bei den verschiedenen Kryptowährungen

Die erzielbaren Hashrates der jeweiligen Grafikkarten sind von Kryptowährung zu Kryptowährung teilweise sehr unterschiedlich. Bei manchen Kryptowährungen liegen NVIDIA-Grafikkarten tendenziell vor der Konkurrenz von AMD und bei anderen Kryptowährungen wiederum sieht die Situation genau anders herum aus. Aus diesem Grund macht es am meisten Sinn, die Hashleistung der Grafikkarten für jede Kryptowährung einzeln aufzulisten.

Zu beachten gilt es dabei, dass die aufgelisteten Hashrates nur als Orientierung dienen können. Die tatsächlich erreichten Hashrates können in der Praxis schon einmal mehr oder weniger abweichen, denn sie sind natürlich auch vom Grafikkartenhersteller, der speziellen Grafikkarte, dem Treiber, dem Betriebssystem, der Mining-Software, usw. abhängig.

Ethereum (Ethash)

Im Zuge des Mining-Hypes derzeit am populärsten ist das Mining von Ether, der Kryptowährung im Ethereum-Netzwerks. Beim Schürfen von Ether über die Ethash-Algorithmus sind AMD-Grafikkarten tendenziell ihren NVIDIA-Pendants etwas überlegen, weshalb derzeit beinahe alle Radeon-Grafikkarten nicht lieferbar sind.

Hersteller Grafikkarte Hashrate
AMD Radeon RX 460 (4GB) ca. 10,5 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti ca. 12,5 MHashes/s
AMD Radeon R9 280X ca. 14,5 MHashes/s
AMD Radeon R9 380 ca. 18 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1060 (3GB) ca. 19 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1060 (6GB) ca. 20 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 980 ca. 20 MHashes/s
AMD Radeon R9 380X ca. 20,5 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti ca. 21,5 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 970 ca. 22 MHashes/s
AMD Radeon RX 570 (4GB) ca. 22,5 MHashes/s
AMD Radeon RX 570 (8GB) ca. 23,5 MHashes/s
AMD Radeon RX 470 (4GB) ca. 25 MHashes/s
AMD Radeon R9 290X ca. 25,5 MHashes/s
AMD Radeon Fury Nano ca. 26 MHashes/s
AMD Radeon RX 580 (8GB) ca. 26,5 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1080 ca. 27,5 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1070 ca. 28,5 MHashes/s
AMD Radeon RX 480 (8GB) ca. 29 MHashes/s
AMD Radeon R9 390 ca. 29,5 MHashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti ca. 35 MHashes/s

Monero (CryptoNight)

Monero ist eine weitere Kryptowährung, bei der sich das Mining derzeit sehr lohnt. Monero wurde von Grund auf neu programmiert und bei der Konzeption wurde der Fokus verstärkt auf Anonymität gesetzt. Mit CryptoNight kommt bei Monero ein weiterer speicher-intensiver PoW-Algorithmus zum Einsatz, wodurch sich GPU Mining derzeit besonders lohnt.

Hersteller Grafikkarte Hashrate
NVIDIA GeForce GTX 960 ca. 270 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1050 ca. 300 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti ca. 300 Hashes/s
AMD Radeon RX 460 (4GB) ca. 330 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1060 (6GB) ca. 420 Hashes/s
AMD Radeon R9 380 ca. 480 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 970 ca. 480 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1080 ca. 480 Hashes/s
AMD Radeon R9 280X ca. 490 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 980 ca. 540 Hashes/s
AMD Radeon RX 580 (4GB) ca. 570 Hashes/s
AMD Radeon R9 380X ca. 570 Hashes/s
AMD Radeon RX 570 (4GB) ca. 630 Hashes/s
AMD Radeon RX 470 (4GB) ca. 650 Hashes/s
AMD Radeon RX 570 (8GB) ca. 650 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1070 ca. 650 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti ca. 700 Hashes/s
AMD Radeon RX 480 (8GB) ca. 720 Hashes/s
AMD Radeon R9 290X ca. 760 Hashes/s
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti ca. 760 Hashes/s
AMD Radeon R9 390 ca. 800 Hashes/s
AMD Radeon Fury Nano ca. 800 Hashes/s

ZCash (Equihash)

Eine weitere populäre Kryptowährung ist ZCash, die besonders großen Wert auf den Datenschutz der einzelnen Transaktionen legt. ZCash setzt als PoW-Algorithmus auf Equihash, der ebenfalls sehr speicher-intensiv ist. Das bedeutet, dass auch hier die reine Rechenleistung beim Mining in den Hintergrund rückt und Grafikkarten im Vorteil sind.

Hersteller Grafikkarte Hashrate
AMD Radeon RX 460 (4GB) ca. 110 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 960 ca. 140 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1050 ca. 140 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti ca. 170 Sol/s
AMD Radeon R9 380 ca. 170 Sol/s
AMD Radeon R9 380X ca. 180 Sol/s
AMD Radeon R9 280X ca. 280 Sol/s
AMD Radeon RX 470 (4GB) ca. 280 Sol/s
AMD Radeon RX 570 (4GB) ca. 280 Sol/s
AMD Radeon RX 580 (4GB) ca. 280 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1060 (3GB) ca. 290 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 970 ca. 290 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1060 (6GB) ca. 300 Sol/s
AMD Radeon RX 480 (8GB) ca. 300 Sol/s
AMD Radeon RX 580 (8GB) ca. 300 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 980 ca. 310 Sol/s
AMD Radeon R9 290X ca. 350 Sol/s
AMD Radeon R9 390 ca. 380 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1070 ca. 420 Sol/s
AMD Radeon Fury Nano ca. 450 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti ca. 460 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1080 ca. 550 Sol/s
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti ca. 630 Sol/s

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar